Überspringen zu Hauptinhalt

DigiTeilhabe – Neues aus dem Projekt

Digitale Teilhabe ist einer dieser Begriffe, die in der Sozialen Arbeit viel verwendet, jedoch zu selten mit Leben und Substanz gefüllt werden. Ein Projekt, dass es anders macht und aus der Praxis für die Praxis denkt, ist www.awo-digiteilhabe.org.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.sozial-pr.net zu laden.

Inhalt laden

Im Sozialgespräch Podcast gibt Matthias Schug, seines Zeichens Projektleiter von AWO-DigiTeilhabe, im weiteren Verlauf auch mit DigiTeilhabe abgekürzt, Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Projektes. Was ich besonders positiv und wichtig finde: DigiTeilhabe hat nicht einfach los gelegt und am Reißbrett entschieden, was sie anbieten. Das Projektteam hat stattdessen viele Menschen befragt, an die sich die Angebote der Standorte richten.

Das ist zwar mehr Aufwand, sorgt aber dafür, dass reale Bedarfe und echte Probleme der Menschen adressiert und gelöst werden können. Anders gesagt: Es entstehen Unterstützungsangebote, die wirklich etwas für die Menschen bewirken, für die sie gedacht sind.

Eine solche Bedarfsorientierung wünsche ich mir auch von anderen Projekten in der Sozialen Arbeit. Denn so toll ich das DigiTeilhabe finde: Eigentlich ist es traurig, dass ich die aktive Einbindung der Zielgruppe als Besonderheit und positives Beispiel hervorheben kann, denn das sollte Standard sein.

Dank geht an Matthias Schug, AWO-DigiTeilhabe und die AWO Deutschland für die Zeit und Bereitschaft für das Interview. Viel Spaß beim Hören! Wir freuen uns über Kommentare und Feedback, auch via E-Mail, wenn ihr nicht öffentlich kommentieren wollt.

Weitere Beiträge

Logo ESF HRO AWO
Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit

Wir sind täglich an der Regionalschule "Störtebeker" und der Grundschule "Am Taklerring" im Einsatz. Bei…

Weiterlesen

Wichtiger Hinweis für den Besuch im Jugendzentrum

Weiterlesen
An den Anfang scrollen